Motivation und Konzentration - dynamisch und erfolglos

Puzzel

dynamisch-erfolglos

Direkt zum Seiteninhalt

Motivation und Konzentration

Mann im Fenster
Die Motivation ist eines der größten Probleme die man hat. Den inneren Schweinehund überwinden. Die Kraft aufbringen.
Jeden Morgen aufstehen und zur arbeit gehen.
Was machen denn viele Leute falsch? Was kann ich anders machen?
Die meisten Menschen machen sich selbst schon am Vortag verrückt. "Oh nein ... Morgen wieder arbeiten" oder " oh Nein... Morgen wieder dieser Termin oder dieses Event"

Warum machen wir das? Warum ziehen wir uns vorher schon runter? Wir können es doch eh nicht verhindern. Ich kann mich noch so
aufregen, ich kann mich noch so runterziehen, schlechte Laune verbreiten und es wird sich nix ändern.
Ich werde trotzdem am nächsten Tag zur Arbeit gehen oder zu dem Termin gehen der ansteht.
Lasst es auf euch zu kommen ! Genießt den Moment und macht das was spaß macht.
Fehlende Motivation ist ein wesentlicher Grund dafür, das wir viele Sachen vor uns her schieben.
Das wir Sachen einfach liegen lassen und vielleicht sogar vergessen. Sowas wiederum führt zu
Unzufriedenheit und wahrscheinlich sogar ärger auf der Arbeit. Damit ziehen wir uns noch weiter runter.
Ein ewiger Teufelskreis.
Bei wichtigen Ereignissen, versucht euch konstruktiv mit dem Thema auseinanderzusetzen und nicht emotional.

Ja ich weiß, es ist nicht einfach und es ist einfacher gesagt als getan.
Aber man kann es lernen.

Motivation

Selbstmotivation muss man lernen, es ist die Grundlage für alles.

Einfach mal machen, ohne große vorbehalte. Das positive mitnehemn, was man alles geschafft hat.
Sich selbst loben. Das Gefühl mitnehmen was erledigt zu haben, wo man sowas von gar kein Bock hatte.

Man hat kein schlechtes Gewissen weil man Sachen liegengelassen hat oder sich gar vor dem Chef verstecken,
damit kein Ärger gibt.

Wir machen oft den Fehler das wir nur das Negative raus arbeiten und dieses dann den ganzen Tag mitschleppen.
Wir müssen viel mehr die positiven Momente mitnehmen, die guten Gefühle.

Oft fehlt uns die Motivation weil wir wissen das es anstrengend ist. Hier fehlen uns dann auch die
Gewohnheiten.

Prokrastination

Das Aufschiebeverhalten, wer prokrastiniert nicht von Zeit zu zeit? Doch kann dieses Phänomen zum großen Problem werden.
Was kann ich dagegen tun?
Hier geht es auch wieder um Motivation und Konzentration.
Warum bin ich denn so unmotiviert? Warum erledige ich meine arbeiten nicht sofort.
Ein Teil des Problems ist, wir sehen imm nur das ganze. Anstatt mal die Arbeit in kleine Teile zu zerlegen.
Warum belohnen wir uns nicht mal für arbeit die getan wurde?

Auch hier kommt wieder unsere To-do-Liste zum Einsatz. Große Aufgaben ruhig in 2-3 Teile unterteilen.

Feste Zeiten bestimmen die zur Erledigung der Aufgaben zur verfügung steht.
Ruhig die Zeiten etwas enger gestalten. Weniger Zeit, erhöht den Druck ein wenig.
Man kann auch die sogenannte 50% Regel anwenden.
Ich schaue mir meine To-do-Liste an und Streiche die hälfte der Aufgaben die ich mir für diesen Tag vorgenommen habe.
Meistens überschätzen wir uns eh und nehem uns viel zu viel vor, was wir so und so gar nicht schaffen können.




Konzentrationsprobleme

Konzentration

Probleme bei der Konzentration können sehr vielseitig sein.

  • Unmotiviert sein.
  • zu viele Störfaktoren.
  • Fehlende Fitness
  • Hunger
  • Durst
  • Schlechter Arbeitsplatz

Ja das können alles Gründe sein sich nicht konzentrieren zu können. Deswegen hier einige Tipps.

  1. Richte dir deinen Arbeitsplatz überschaubar ein. Zu viele Sachen die rumstehen, können den Fokus ablenken.
  2. Habe immer ein Glas Wasser am Platz stehen. Trinken ist enorm wichtig und steigert die Leistung des Gehirns.
  3. Esse was bevor du anfängst zu arbeiten. Hunger ist genauso schlecht wie Durst.
  4. Bewege dich Regelmäßig, zu langes sitzen ist nicht gut.
  5. Kein Fernsehen und kein Handy. Verbanne solche Medien aus deinem Arbeitsbereich.
  6. Musik. Musik kann sehr gut sein, gerade Klassik oder Entspannungsmusik.
  7. Schreibe dir eine To-do-Liste.
  8. Teile dir die Arbeit ein. Erstelle dir einen Plan wie du die Aufgaben abarbeiten möchtest.
  9. Bestimmte Zeiten festlegen um die Aufgaben zu erledigen.
  10. Einen festen Zeitrahmen stecken der nicht überschritten wird.
Arbeitsplatz der gut Aufgeräumt ist
Zurück zum Seiteninhalt